Montag, 14. Mai 2018

Utas Frühlingspost 2018, die Zweite (Gastbeitrag)


Meine Freundin Uta hat schon einen Teil der Frühlingspostpapiere verarbeitet. Schaut was sie tolles daraus gezaubert hat....


Liebe Frühlingspostkünstlerinnen!

Schaut mal, was ich für Frühlingsbälle aus Euren Walzdrucken gesteckt habe! Erkennt ihr "Eure" Bälle wieder? Diese werde ich noch alle zu einer duftig-luftigen Girlande auffädeln und unser Heim damit schmücken. 



Schweren herzens habe ich die schönen Walzdrucke meiner Gruppe 5 halbiert und aus jeweils einem Teil einen solchen Frühlingsball geschnitten und ganz ohne Kleber zusammengesteckt. Für einen Ball benötigt man 12 einzelne "Blütenblätter", die ich mir zurechtgeschnitten habe. 


In dieser gewählten Ballgröße konnte ich aus einem halben Walzdruckblatt dann etwa 15 bis 16 "Blütenblätter" schneiden, so hatte ich immer noch "Blüten" zum Kombinieren Eurer verschiedenen Drucke und meines bewalzten Notenpapiers übrig. So gibt es eben dann auch zusätzlich beispielsweise "mano - ela - martina - Bälle" oder "christine - annette - uta - Bälle" u.s.w.
 


Weil ich teilweise auch richtig schöne bewalzte Briefumschläge erhielt, konnte ich auch diese direkt verwenden. Annettes "Briefumschlagsball" (Zusatzpost), manos und Christines sind bezaubernd geworden.
 


Für die andere Hälfte Eurer Kunstwerke - ist ja immerhin noch DIN A4 Format - lass ich mir dann noch eine andere Idee einfallen, mal sehen, was es wird. Aus den tollen kreativen Grußkarten und den Restschnipseln von den Blütenbällen stelle ich bestimmt noch eine Collage zusammen.

Ich erfreue mich so sehr an meinen sanften Morgentau-Bällen aus euren wunderbaren bewalzten Papieren, die so herrlich miteinander harmonisieren. Jetzt freue ich mich noch auf drei neue Walzdrucke, die ich noch "verblüten" kann und sage Danke an die Gruppe 5.

Liebe Grüße von der Uta

Kommentare:

  1. Wow, Uta, das ist eine superfeine Idee und wirkt bestimmt in Echt nochmals besser als auf dem Bild. Sehr schön! Ich habe die Bögen hier noch liegen. Sie warten noch auf die Idee für mich.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. phänomenal, liebe uta!! ich sitze hier voller staunen vor deinen bildern und bin hingerissen von deinen werken - ein ball schöner als der nächste. die zusammenstellungen lassen mich lächeln: mano-ela - wie lustig!! danke an dich und annette, dass du diesen beitrag hier zeigst!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  3. Oh, schön!!! Von diesen Bällen (Kusudama) habe ich auch etliche in der Wohnung verstreut. Bei https://papiergemetzel.blogspot.de/p/uber-mich.html siehst du eine kleine Auswahl. Die Muster vom Walzendruckpapier eignen sich hervorragend. Ich habe bisher noch alles unangetastet gesammelt, weil die Aktion noch läuft. Aber das Papier kommt sicher irgendwann zum Einsatz.

    Liebe Grüße

    ela

    AntwortenLöschen
  4. Ach, herrlich. Von diesen Bällen habe ich zwei weiße schon sehr lange im Fenster hängen, aber so in frühlingsbunt sind sie ja perfekt. Mutig, dass du einfach die Bögen zerschnitten hast, aber so sind sie direkt etwas herrlich neues geworden und alles passt perfekt zusammen.
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja auch ein tolle Art, das Papier zu verwenden!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Dankeschön!

    Ja, etwas Mut bedurfte es schon, die schönen Drucke einfach zu zerschneiden, zumal ja wochenlanges Experimentieren darinsteckt. Aber vor lauter "Ehrfurchrt" wäre sonst garnix passiert, Haha.

    "Mano-ela-Bälle", du heißt nicht etwa Manuela, mano? Das war mir beim Schreiben gar nicht aufgefallen. Witzig.

    Ja, Ela, interessant Deine zahlreichen Kusudama-Kreationen zu bestaunen. Unter diesem Namen kenne ich die Bälle gar nicht. Aber früher habe ich auch schon solche Bälle in vielen verschiedenen Größen gesteckt, allerdings immer mit gekauftem Papier, was für ein Sakrileg. Jetzt habe ich, Dank Euch, richtige Künstlerbälle.

    LG von der Uta

    AntwortenLöschen
  7. Ganz fantastisch sind deine Künstlerbälle... und du hast immer noch eine Hälfte der Papier übrig! LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. Wow, da hat sich schon eine getraut. Die kommen wirklich sehr blütig daher. Geklebt habe ich welche zu Weihnachten aus Kreisen, aber da ist diese Variante flotter umzusetzen. Gefällt mir sehr. Ich möchte die eine Hälfte verarbeiten und die andere binden, mal sehen.
    Morgentaugrüße von Karen

    AntwortenLöschen
  9. Die Bälle sind ja der Hit, ist ein ganz tolle Idee der Verarbeitung. Werde ich mal ausprobieren. Danke für die Idee und Anleitung.
    Viele Grüße
    Sigrid/lilaperle58

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin begeistert! Die Bälle sind ja einfach nur wunderbar und genial! Ich hatte noch nicht den Mut die Papiere anzuschneiden, nicht einmal die Umschläge..
    Das ist ja ein richtiges Designerunikat, Deine Girlande.. mich würde auch die Collage, die aus Resteschnipseln usw entsteht, sehr interessieren.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz - Veronika

    AntwortenLöschen
  11. Zauberhaft! Wie schön, wenn Neues daraus wird...
    Herzliche Grüsse, Verena

    AntwortenLöschen
  12. Die Bälle sehen ja prima aus... Ich lass noch ein bisschen Zeit vergeben, bis ich wahrscheinlich auch zur Schere greife... Denn nun bin ich gleich noch mal 10 Tage verreist, da kann ich das noch ein bisschen in Kopf und Herz bewegen 😃. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Uta, ich finde es super, dass du so etwas Schönes aus den Walzendrucken gezaubert hast! Applaus!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Da kann ich nur sagen: bewundernswert, das ist Papierkunst.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen