Dienstag, 6. Mai 2014

Dosenrecycling und Blumenmuster

Zwar sind die Eisheiligen noch nicht vorbei, aber ich konnte nicht länger warten und habe die ersten kleinen Petunien in diese selbstgebastelten Töpfchen gepflanzt!
Die Idee habe ich meiner Nachbarin geklaut ;)
Material: alte Blechdosen, Stöcke, Wollreste, Schrauben, jeweils 2 Unterlegscheiben
-Wollhülle nach Maß häkeln,
-in jeden Dosenboden mittig ein Loch bohren u. zwei weitere seitl. (mit einem Metallbohrer) 
-Stöcke (nicht zu dünn) zurecht schneiden und von oben ein Loch einbohren
-eine Unterlegscheibe in die Dose und die andere zwischen Stock u. Dosenboden legen
-festschrauben, "Häkelsocke" anziehen, bepflanzen, fertig, schööööön :))))





Diese Idee schicke ich heute zum Creadienstag und zum Upcycling-Dienstag

Und weil`s gerade so blumig wird diesem Mai, bei Michaela und überhaupt, hier mal eine Geschichte, die mich jedesmal sehr anrührt, wenn ich sie lese und die ich gerne zu Hochzeiten verschenke.

Der Sprung in der Schüssel

Es war einmal eine alte chinesische Frau, die zwei große Schüsseln hatte, die von den Enden einer Stange hingen, die sie über ihren Schultern trug. Eine der Schüsseln hatte einen Sprung, während die andere makellos war und stets eine volle Portion Wasser fasste. Am Ende der langen Wanderung vom Fluss zum Haus der alten Frau war die andere Schüssel jedoch immer nur noch halb voll.

Zwei Jahre lang geschah dies täglich: die alte Frau brachte immer nur anderthalb Schüsseln Wasser mit nach Hause. Die makellose Schüssel war natürlich sehr stolz auf ihre Leistung, aber die arme Schüssel mit dem Sprung schämte sich wegen ihres Makels und war betrübt, dass sie nur die Hälfte dessen verrichten konnte, wofür sie gemacht worden war. Nach zwei Jahren, die ihr wie ein endloses Versagen vorkamen, sprach die Schüssel zu der alten Frau: "Ich schäme mich so wegen meines Sprungs, aus dem den ganzen Weg zu deinem Haus immer Wasser läuft."

Die alte Frau lächelte. "Ist dir aufgefallen, dass auf deiner Seite des Weges Blumen blühen, aber auf der Seite der anderen Schüssel nicht?" "Ich habe auf deiner Seite des Pfades Blumensamen gesät, weil ich mir deines Fehlers bewusst war. Nun gießt du sie jeden Tag, wenn wir nach Hause laufen. Zwei Jahre lang konnte ich diese wunderschönen Blumen pflücken und den Tisch damit schmücken. Wenn du nicht genauso wärst, wie du bist, würde diese Schönheit nicht existieren und unser Haus beehren."

Jeder von uns hat seine ganz eigenen Macken und Fehler, aber es sind die Macken und Sprünge, die unser Leben so interessant und lohnenswert machen. Man sollte jede Person einfach so nehmen, wie sie ist und das Gute in ihr sehen.
Chinesische Weisheit 

Zum Schluss noch ein Blumenmuster für Michaela, denn sie sammelt im Mai Blumen! 
Diese habe ich schon vor einigen Jahren mit Aquarellfarben gemalt und und verwende sie gerne als Kopiervorlage für Briefumschläge oder zum Basteln.

Kommentare:

  1. Was für eine schöne Geschichte! Und die Pötte gefallen mir auch sehr.
    Sei lieb gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Uhhh jetzt hab ich voll lust auch irgendwas draußen zum umhäckeln :)
    du hast mich angefixt :)
    Danke fürs Teilen
    Grüßchen

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee, liebe Annette und herrlich bunt. Genau das richtige für den Frühling. Und falls Draußen mal was dreckig wird, ab mit den tollen Hüllen in die Waschmaschine und sie sehen wieder aus wie neu :-)
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Annette,
    ich habe Dich gerade bei Nina entdeckt. Deine gehäkelten Blumentöpfe gefallen mir so gut. Auf der grünen Wiese in Deinem Garten kommen sie so schön zur Geltung! Wunderschön ist Deine Upcycling-Idee.
    Und die chinesische Weisheit finde ich sehr rührend, schön, dass ich sie lesen durfte.
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  5. Ach was...Eisheilige...was soll denn da noch passieren....die Töpfe sind doch nun wunderbar warm eingepackt....;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Die Idee mit den umhäkelten Dosen finde ich klasse - Kommentar von meinem Kind -> cool!!

    LG Lissy

    AntwortenLöschen
  7. OK, da hätte ich auch nicht warten können bis zu den Eisheiligen. Toll, die Häkelpetunien auf Stock!! Die Geschichte erzähle ich oft gern, in ähnlicher Form, wenn ich für alte Leute erzähle. Ich liebe sie sehr!
    Hab eine schöne helle Zeit!!
    herzlichst
    Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine schöne Geschichte. Ich glaube, ich muss hier auch mit ein paar Macken etwas souveräner umgehen ;.)
    Danke auch für deinen lieben Kommentar.

    Und die Dosen sind auch wunderschön geworden. Gefällt mir gut!

    AntwortenLöschen
  9. Wirklich eine entzückende Geschichte und Deine bunten Blumentöpfe sind auch wahnsinnig schön!
    Liebste Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
  10. Sehen toll aus deine Töpfe

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Annette, wie wunderschön! Die Stockblumen, die herrliche Geschichte, die mir sehr nahegeht, und dein so fröhliches Blumenmuster! Ich danke dir von Herzen und freue mich so.
    Allerliebste Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  12. eine wunderschöne geschichte! da würd ich doch auch gern ein bisschen wasser verlieren!
    die häkeltöpfe sehen so herrlich nachh"guerilla knitting" aus und ich finde, sie sollten überall in der stadt verteilt sein! häkel also schon mal fleißig weiter ;-)!
    dein blumenmuster stimmt mich gerade sehr fröhlich und mir ist schon sommerlich dabei zumute.
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  13. Deine Blümchen freuen sich bestimmt unheimlich über diese tollen Wärmesocken;) die Nächte können doch noch frisch werden....auch ein prima fröhlich buntes Blütenmuster:))
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Die Geschichte kenne ich auch, so schön... Und dein wunderbuntes Blumenmuster passt haargenau zu dir! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  15. eine super Idee die Büchsen so aufzupeppen. Das Streumuster ist auch so fröhlich.
    LG pipistrello

    AntwortenLöschen
  16. ach das ist schön bunt. tolle blumenwiese :)
    ich nutze auch gern zeichnungen und bilder als kopiervorlage, um sie dann in briefumschläge und ähnliches zu verwandeln...

    AntwortenLöschen
  17. Eine schöne Geschichte! Die umhäkelten Dosen finde ich ja originell... Ich gehe schon mal Wolle zusammensuchen ...
    LG, Beate

    AntwortenLöschen
  18. dein kunterbuntes Blumenmuster gefällt mir - sorgt für gute Laune!
    die umhäkelten Blechdosen-Blumentöpfe sind ein toller Blickfang!
    die Geschichte spricht mich sehr an. danke fürs teilen.
    LG Chris

    AntwortenLöschen
  19. wie grandios!
    immer wieder starre ich auf häkelnadel und wolle, unschlüssig, was ich machen soll.
    vorbei! danke.

    AntwortenLöschen
  20. ich war eigentlich der Meinung, am Dienstag schon hier kommentiert zu haben (???)
    vielleicht ist das auch untergegangen - also nochmal in Kürze:
    ich mag die Dosen-Strick-Idee (und werde sie vielleicht "klauen")
    und die Geschichte ist berührend und nachdenklich-machend - danke dafür

    und liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  21. Gut, dich gefunden zu haben!! Danke für deinen Kommentar bei mir :)
    Wirkt auch bei Teens! Unsere haben sich echt gekringelt, es gab ganz ganz wunderbare Fotos! Wo sie sonst immer Faxen oder Grimassen schneiden.....
    Ich bleib dann gleich da - die Dosentopfe sind ja hammer!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  22. Eine sehr schöne Art, seine Blumen zu präsentieren, hast du dir da ausgedacht!
    Das werde ich ausprobieren!

    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  23. Du hast immer ausgesprochen nette Ideen! Allein die Stangen sind ja schon der Hammer und dann noch die Häkelmanschetten. Außergewöhnlich und außergewöhnlich hübsch!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  24. Das ist eine sehr schöne Geschichte, und die Methode des Dosenrecyclings gefällt mir auch supergut!

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  25. Dein blog trägt mal wieder aufs Beste seinen Namen : toll die "Dosenhussen" und die Musterblümchen!
    herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen